User Tracking mittels „Like it“- und „Flattr“-Button?

Angefangen hatte alles Ende Juni, als die Betreiber von hamburg.de den Facebook „Like it“-Button von ihrer Seite nahmen und dies ausführlich begründeten. Dieser Button wird mittels des HTML iframe-Tags eingebunden, wodurch bei einem Aufruf einer  Seite, die so einen Button beinhaltet, Daten zu Facebook übertragen werden. Im Zweifelsfall handelt sich hierbei um die IP-Adresse, den verwendeten Browser und von welcher Seite man auf diese Seite gekommen ist. Diese Daten werden aber nicht nur bei Facebook-Nutzern, sondern bei allen Besuchern einer Seite übertragen. Da es immer mehr Seiten gibt, die diesen Button verwenden, ist Facebook durchaus in der Lage, nicht nur von seinen 500 Millionen Mitgliedern, ein umfangreiches Nutzerprofil zu erstellen.

Aber Facebook ist da nicht alleine, Google hat diese Möglichkeit seinen Werbebannern schon länger, Stichwort ist hier „Google Analytics“ und seit diesem Frühjahr gibt es den Mircopayment-Dienst Flattr. Die auf Recht der Neuen Medien spezialisierte Kanzlei Dr. Bahr geht davon aus, dass nach deutschem Datenschutzrecht praktisch ein Großteil des Web 2.0 rechtswidrig ist.

Wer diese mögliche Nutzerprofile nicht möchte, hat eigentlich nur noch die Möglichkeit mittels Werbeblockern in seinem Browser dies zu verhindern. Für Firefox bittet sich die Erweiterung „Adblock Plus“ an. Diese muss dann noch manuell um Flattr, Facebook und ähnliche Dienste erweitert werden:
api.flattr.com^$third-party
facebook.com^$third-party
tweetmeme.com^$third-party

Es sollte aber zumindest erwähnt werden, dass mit Flattr ein Micropayment-Dienst entsteht, der sich lohnt in nächster Zeit weiter zu beobachten. Die Kommentare im Netz sind da durchaus mal positiv und mal negativ.

Last but not least, ich habe ein Facebook Account, aber da weiß ich selber, was ich Facebook mitteile.

Veröffentlicht in Netzkultur / Netzpolitik, Technik Getagged mit: , , , , ,
Ein Kommentar zu “User Tracking mittels „Like it“- und „Flattr“-Button?
  1. Mon sagt:

    Hallo Dirk, ich würde gern in Google Analytics tracken, wie oft der Flattr Button in meinem WordPress-Blog gedrückt wurde. Hast du da Ideen?
    Liebe Grüße!

1 Pings/Trackbacks für "User Tracking mittels „Like it“- und „Flattr“-Button?"
  1. […] einigen Tagen hatte ich ja schon über die Probleme mit dem Datenschutz beim Einbinden eines Flattr-Buttons geschrieben. Eine andere Diskussion bezüglich Flattr […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*